leer leer
Initiative Architektur
Hellbrunner Straße 3
5020 Salzburg
T: 0043-662-87 98 67
F: 0043-662-87 28 69
M: office@initiativearchitektur.at
leer
leer
leer leer
leer
Institution

Kalender

ausstellen + vorstellen

hören + sehen

bauen + schauen

denken + reden

feste + feiern

Ungebautes Salzburg

Premium Events

Publikationen

Baudatenbank

ArchTouren

Architekturtage

Architekturpreise

Partner

Presse

Suche

Impressum

>>

leer leer

leer leer
Besichtigung

leerDas Kloster "Maria im Paradies"
Matthias Mulitzer

leer26.09.2014 | 15:00

leerVeranstaltungsort: Kloster „Maria im Paradies“, Eingang zum unteren Haus
Kinderalm, 5621 St. Veit im Pongau google Maps

Die seltene Möglichkeit, die Klostergründung „Maria am Paradies“ auf der Kinderalm näher zu besichtigen, ergänzt die im März/April gezeigte Werkschau über Matthias Mulitzer. Der Entwurf des in Goldegg geborenen Architekten für diese Anlage in St. Veit im Pongau war der Beginn einer Lebensaufgabe, die sich über 26 Jahre erstreckte und heute Mulitzers bekanntestes Werk darstellt.

Das Areal auf 1270 Meter Höhe wurde im Jahr 1985 von dem aus Frankreich stammenden Orden der Schwestern von Bethlehem mit dem ursprünglichen Baubestand der aus drei Almhütten bestehende Kinderalm übernommen, welche als Höhenstation für Kinder der Lungenheilanstalt Grafenhof in St. Veit diente. Die leerstehenden Gebäude wurden schrittweise zum sogenannten „Unteren Haus“ adaptiert und mit Neubauten ergänzt. Heute besteht das Kloster aus zwei räumlich getrennten Bereichen – dem „Unteren Haus“, welches auch für Gäste zugänglich ist und dem „Oberen Haus“, welches ganz den darin streng kontemplativ lebenden Schwestern vorbehalten ist.

Die Besonderheit der Anlage des „oberen Hauses“ liegt in der Anpassung der Gebäude an die kleinteilige Geländesituation mit einer Mulde am Hang. In dieser Mulde liegt als Fokus der Gesamtanlage das Kirchengebäude, am anschließenden Südhang staffeln sich in terrassierter Bauweise drei konkav geschwungene Zellentrakte mit zwei Kreuzganghöfen. Die Anordnung dieser Höfe und die Konzeption der voneinander abgeschirmten Zellenhäuschen sind ganz auf die spezielle monastische Lebensweise der Schwestern abgestimmt. Die Zellen sind in einer im Tal vorgefertigten Holztafelbauweise konstruiert und auf die klimatischen Bedingungen mit langen schneereichen Wintern ausgelegt. Durch die kleinteilige Bauform und die Integration der älteren Gebäude fügt sich die Anlage wie organisch gewachsen in die Umgebung ein.

Unkostenbeitrag: € 10,- pro Person
Anmeldung über den Button oben oder unter 0662 879867 oder jb@initiativearchitektur.at

Individuelle Anreise in Fahrgemeinschaften (Anfahrtsplan rechts zum Download): Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie selbst fahren werden und jemanden mitnehmen könnten, oder bei jemandem mitfahren wollen.



leer leer leer
Deutsch | English

Kinderalm • © Petra Steiner
© Petra Steiner

Reihen
architektur bauen+schauen

Downloads
Anfahrtsplan Kloster "Maria im Paradies" Kinderalm

leer leer leer leer leer
leer leer leer leer leer
impressum
leer
leer leer